Startseite » Presse » Newsroom » Zukunft der Arbeit: Zusammenarbeit neu denken

Newsroom

29.09.2022

Zukunft der Arbeit: Zusammenarbeit neu denken

Büro oder Homeoffice? Diese Debatte gab es in den letzten Jahren häufiger. Unter dem Motto „Gemeinsam Zusammenarbeit gestalten“ wollen wir bei SSC eine neue Zusammenarbeitskultur entwickeln, mit der sich alle Mitarbeitenden identifizieren können. Das Ziel: Die Vorteile der Arbeitswelten mobiles Arbeiten und Büro kombiniert nutzen.

Hybride Arbeitsweise schafft Flexibilität für alle

Es war sehr schön, dass das Büro in letzter Zeit wieder mit mehr Leben gefüllt wurde“, beginnt Matthias Stroezel, Geschäftsführer bei SSC. „Dennoch sind wir überzeugt, dass Zusammenarbeit von jedem Ort aus möglich ist. Daher haben wir ein Konzept für eine hybride Arbeitsweise entwickelt, welches Homeoffice und Büro als Arbeitsort vereint.“ Die Idee entstand dabei nicht erst durch die Corona-Pandemie. Denn auch davor gehörte die Möglichkeit, mobil zu arbeiten, zu unserer Standardarbeitsweise.

Für die Umsetzung starteten wir im Herbst 2021 mit einem externen Dienstleister das Projekt „Zukunft der Arbeit“. Beginnend mit einem kleinen Kreis an Pionieren, der tiefer in das Thema eintauchte, entwickelte sich eine immer größer werdende Gruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Teams. „Zusätzlich haben wir mit einer quantitativen Umfrage für alle Mitarbeitenden Arbeitssituationen identifiziert, für die wir ein gemeinsames Werteverständnis entwickeln und in den SSC-Vereinbarungen festhalten wollen“, ergänzt Matthias Stroezel.

Diese Vereinbarungen sollen bis Herbst 2022 ausformuliert und in den Arbeitsalltag integriert werden. Mit dem Zukunftsevent im Mai 2022 legten wir dabei einen wichtigen Grundstein. Bei diesem erarbeiteten die Mitarbeitenden vor Ort und remote die ersten Vereinbarungen zu verschiedenen Themen wie Arbeitsplatz, Meeting, Küche, etc.

Das große SSC-Zukunftsevent im Mai 2022

Das Büro im Wandel

Wir sehen unser Büro als einen Ort für Zusammenarbeit und persönlichen Kontakt. Nicht jeder möchte immer nur von zuhause arbeiten, sondern will auch mal ins Büro kommen. Darauf haben wir nun reagiert“, so Katrin Reichert, Pionierin des Projektes. Um die Vorteile des Großraumbüros besser zu nutzen, wird es schrittweise an die Bedürfnisse der Belegschaft angepasst.

Einige Arbeitsplätze wurden beispielsweise entfernt, sodass es nur noch flexible Arbeitsplätze gibt. Darüber hinaus gibt es nun auch Ruhezonen mit stillen Arbeitsplätzen und Nischen für hybride Besprechungen. Im nächsten Schritt sollen spezielle Socializing-Bereiche gestaltet werden, um die persönliche Kommunikation vor Ort zu stärken.

Seit August 2022 können Mitarbeitende diese Arbeitsplätze im Vorfeld über eine App buchen. So können zum Beispiel alle Teammitglieder an ihrem gemeinsamen Teamtag in einem Bereich sitzen und arbeiten. Darüber hinaus sollen weitere Investitionen in die Technikausstattung sowie generelle Ausstattung der Meetingräume die hybride Arbeitsweise vereinfachen und weitere Möglichkeiten zur kreativen Zusammenarbeit schaffen.

Für uns Mitarbeitenden steht der Wunsch nach Flexibilität an erster Stelle. Diese Flexibilität ermöglicht SSC nun, ohne dass die Qualität unserer Zusammenarbeit darunter leidet“, resümiert Katrin Reichert.

2022-09-29T15:13:25+02:0029.09.2022|