Continuous Delivery beim SWAN

Startseite » Presse » Newsroom » Continuous Delivery beim SWAN

Newsroom

SSC Softwareentwicklung Continuous Delivery
04.06.2019

Continuous Delivery beim SWAN

In der klassischen Softwareentwicklung wird das Endprodukt erst ausgeliefert, wenn es alle anvisierten Features enthält, problemlos läuft und in der Qualitätsüberprüfung keine gravierenden Mängel aufweist. Anschließend versorgt der Entwickler die Software meist mit Patches und Updates in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen.

So war das bei unserer eigens entwickelten Datenaustauschplattform SWAN auch, bis unser Entwicklungsteam auf agile Methoden und SCRUM umstellte. Das SCRUM-Verfahren und die dahinter liegenden Ideen wurden vom Team übernommen, die Software-Qualität durch zweistufige Code-Reviews deutlich gesteigert und mehrstufige, auch automatisierte Tests wurden eingeführt. Mit Continuous Integration (CI) war die Basis für Continuous Delivery (CD) geschaffen.

CD ist ein innovatives Konzept der Softwareentwicklung, um Entwicklung, Auslieferung, Feedback und Qualitätsmanagement in kurzen Intervallen in einer Dauerschleife parallel laufen zu lassen. Dadurch gewinnt die Entwicklung an Effizienz und der Kunde bekommt das Produkt mit neuen Features früher. CD versorgt den Entwickler mit Feedback durch automatisierte Tests, die meist nach jeder Änderung am Quellcode den Build prüfen.

Softwareentwicklung und Betrieb im Dialog

„CD baut stark auf der DevOps-Idee auf, da bei der Bereitstellung neuer Versionen in der Produktivumgebung natürlich auch die Anwender, Administratoren und unser SWAN-Betrieb eingebunden werden müssen“, erklärt Chris Röhl, von der Softwareentwicklung. „Beim Continuous Delivery setzt die Kommunikation über den Entwicklungsstand des Produkts bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein. Wir können Kundenwünsche leichter berücksichtigen und Fehler vermeiden“. 

Beim SWAN liefern wir derzeit alle zwei Wochen eine neue Version an den Kunden aus, die größtenteils noch manuell auf den Servern installiert wird. Mit dem Einsatz von Continuous Deployment wird auch dieser Prozess vollständig automatisiert. Momentan ist die Umstellung auf Continuous Deployment bereits im vollen Gang. 

„Bei einigen Kunden sind wir schon beim Continuous Deployment angekommen: Hier spielen wir das neuste SWAN-Release voll automatisiert, via SALTSTACK, auf den Server des Kunden ein“, erklärt Michael Schneider vom SWAN-Betrieb.

 

2019-06-04T14:24:09+01:0004.06.2019|